Rückenschmerzen beim Pferd lindern: die Lösungen


Der Rücken eines Pferdes ist ein wesentlicher Teil seiner Anatomie. Er trägt das Gewicht des Reiters und den größten Teil seiner Struktur. Er spielt daher eine entscheidende Rolle bei seiner Fortbewegung. Leider können Pferde unter Rückenschmerzen leiden. Diese können sich negativ auf ihr Wohlbefinden und ihre sportliche Leistung auswirken. Bei Rückenschmerzen wird oft an Arthrose gedacht, aber das ist nicht die einzige mögliche Ursache.
In diesem Artikel beschreibe ich ausführlich die Anzeichen von Rückenschmerzen bei Pferden, die möglichen Ursachen für diese Schmerzen und die Maßnahmen, die Sie ergreifen können, um Rückenprobleme zu lindern und ihnen vorzubeugen.

.

Erkennen Sie die Anzeichen von Rückenschmerzen bei Ihrem Pferd

Pferd auf der Weide

Es ist wichtig, dass Sie die Anzeichen von Rückenschmerzen bei Ihrem Pferd erkennen können. Dadurch können Sie besser reagieren und schneller handeln, wenn ein Problem auftritt. Hier sind einige Anzeichen, auf die Sie achten können und die Ihnen einen Floh ins Ohr setzen können:

  • Eine Verhaltensänderung: Sie bemerken, dass Ihr Pferd reizbar, lethargisch oder arbeitsunwillig wird. Das ist wahrscheinlich seine Art, Ihnen zu signalisieren, dass es Schmerzen hat.
  • Schwierigkeiten beim Biegen: Bei bestimmten speziellen Übungen können Sie Schwierigkeiten bei der Arbeit spüren. Ob in der Biegung oder in den seitlichen Bewegungen, ein Pferd mit Gelenkproblemen kann Schmerzen haben.
  • Berührungsempfindlichkeit: Ihr Pferd reagiert übermäßig oder zeigt Anzeichen von Schmerz, wenn Sie auf seinen Rücken oder entlang seiner Wirbelsäule drücken.
  • Ein Problem mit dem Sattel: Viele Pferde wehren sich beim Satteln. Sie legen die Ohren an und zeigen Anzeichen von Unbehagen. In diesem Fall ist Ihr Sattel wahrscheinlich unpassend. Es ist empfehlenswert, einen guten Sattler oder Sattelfitter zu finden, der Ihnen hilft. Meiner Erfahrung nach wissen die Verkäufer in den Sattlereien nicht wirklich, wie man einen Sattel anpasst, und sind vor allem dazu da, zu verkaufen.

Die 3 häufigsten Ursachen für Rückenschmerzen bei Pferden

1- Ein unpassender Sattel

Sein Pferd mit einem Sattel zu satteln, der nicht zu seinem Rücken und seiner Morphologie passt, ist eine der Hauptursachen für Rückenschmerzen bei Pferden. Ein Sattel, der nicht richtig passt, kann übermäßigen Druck auf bestimmte Bereiche des Rückens ausüben. Dies führt zu schmerzhaften Druckpunkten für Ihr Reittier. Egal, ob Sie ein Fan von Delgrange, Antares oder CWD sind, ein großes Umdenken wird nötig sein, denn ALLE SÄTTEL bieten die gleichen Sattelbäume an. Dennoch werden Sie feststellen, dass ein Sattelwechsel ein radikales und schnelles Ergebnis bei der Linderung der Rückenschmerzen Ihres Pferdes haben kann.

2- Eine schlechte Position bei der Arbeit

Man hört oft vom Rollkur, aber in geringerem Maße ist auch das Einsperren eines Pferdes, selbst wenn es nur leicht ist, schädlich für seinen Rücken. Denken Sie daran, was die großen Meister sagten: “Der Nacken ist der höchste Punkt und das Nasenbein vor der Senkrechten“. So wird Ihr Pferd richtig gehalten, und es wird keine Schmerzen haben.
Das Erzwingen einer falschen Haltung kann zu übermäßigem Druck auf den Rücken Ihres Pferdes führen (und ich werde nicht auf das Thema Zaumzeug eingehen). Daher ist es wichtig, dass Sie eine ausgewogene Haltung einnehmen und in Harmonie mit Ihrem Pferd arbeiten.

Pferd mit guter Vorderbeinhaltung
Pferd mit guter Vorderbeinhaltung
Pferd mit schlechter Haltung
Pferd mit schlechter Haltung

Es ist nicht leicht, sich auf einem Foto ein Bild zu machen, aber Ihr Pferd in die richtige Richtung zu arbeiten, kann eindeutig viele Lahmheiten und Bewegungsprobleme lösen (ich weiß, wovon ich rede^^).

3- Probleme mit den Zähnen

Oft vergessen, können auch Zahnprobleme zu Rückenschmerzen bei Pferden beitragen. Wenn die Zähne eines Pferdes nicht richtig ausgerichtet sind, kann dies sein Kauen und seine Fähigkeit, richtig zu fressen, beeinträchtigen. Der Kiefer eines Pferdes ist der Schlüssel zu seiner allgemeinen Entspannung. Wenn er aufgrund von Zahnproblemen nicht mehr richtig funktioniert, kann dies nicht nur zu Gewichtsverlust, sondern auch zu Rückenschmerzen führen.

Rückenschmerzen beim Pferd vorbeugen: Meine 4 Tipps

1- Wähle einen passenden Sattel

Den richtigen Sattel für sein Pferd auswählen

Das ist für mich der Ratschlag Nummer 1. Es ist sehr wichtig, dass Sie Ihr Pferd mit einem passenden Sattel satteln, um zukünftigen Rückenschmerzen vorzubeugen. Ein schlecht sitzender Sattel kann übermäßigen Druck auf bestimmte Punkte im Rücken des Tieres (Halswirbel, Lendenwirbel, …) ausüben, was zunächst zu Schmerzen führt, die sich nach und nach zu tieferen und schwerer zu behandelnden Verletzungen entwickeln können.

Es ist empfehlenswert, sich von einem Fachmann beraten zu lassen, um den richtigen Sattel für Ihr Pferd zu finden. Meiner Meinung nach ist es am besten, sich an einen Saddle Fitter oder einen handwerklichen Sattler zu wenden, dessen Beruf das ist. Denken Sie daran, dass die meisten Verkäufer nur dazu da sind, Ihnen einen Sattel zu verkaufen.

2- Sorgt für eine gute Arbeitshaltung

Eine schlechte Arbeitshaltung kann den Rücken des Pferdes übermäßig belasten. Es ist wichtig, dass Sie eine ausgeglichene Haltung einnehmen und Ihr Gewicht gleichmäßig verteilen. Vermeiden Sie es, sich nach vorne zu beugen oder sich zu schwer auf die Zügel zu stützen. Gutes Reiten und eine korrekte Körperhaltung können dazu beitragen, Rückenschmerzen vorzubeugen.

3- Benutzen Sie einen Rückenwärmer, um den Rücken auf die Anstrengung vorzubereiten.

Die Verwendung eines Rückenwärmers oder einer Heizdecke vor oder nach der Arbeit kann dazu beitragen, die Rückenmuskulatur des Pferdes zu entspannen. Vor der Belastung fördert es die Durchblutung und löst Muskelverspannungen, und das alles ohne das Gewicht des Reiters. Es ist ein sehr gutes System, um das Auftreten von Rückenschmerzen zu verringern oder ein arthrotisches Pferd auf ruhige und gelassene Weise auf die Arbeit vorzubereiten.

Lesen Sie meine Meinung zum Rückenwärmer Back Warmer Royal

4- Die Bedeutung des Aufwärmens zur Linderung von Rückenschmerzen

Fase eines Pferdes

Das Aufwärmen vor der Arbeit ist entscheidend, um die Muskeln des Pferdes auf die bevorstehende Anstrengung vorzubereiten. Auch wenn sich nur sehr wenige Reiter die Zeit dafür nehmen, sollten Sie Ihr Pferd 15 Minuten lang gehen, bevor Sie eine Sitzung und ein höheres Tempo beginnen. Danach ist es am besten, wenn Sie Ihr Pferd zunächst im Galopp laufen lassen. Diese asymmetrische Gangart ermöglicht ein rückenschonenderes Aufwärmen als der Trab (der eine Sprunggangart ist).

Wenn Sie diese Routine einführen, kann der Körper Ihres Pferdes allmählich seine Muskeltemperatur erhöhen und sich auf eine Anstrengung vorbereiten. Dadurch wird das Risiko von Rückenschmerzen verringert. Achten Sie darauf, dass Sie genügend Zeit für das Aufwärmen einplanen und die Intensität der Belastung langsam steigern.

Behandlungen zur Linderung der Rückenschmerzen Ihres Pferdes

Pferdeosteopathie

Die Pferdeosteopathie ist eine Behandlungsmethode, die darauf abzielt, das Gleichgewicht im Körper des Pferdes wiederherzustellen. Der Pferdeosteopath wird Ihren Vierbeiner manipulieren: seine Gelenke, Muskeln, Struktur und Gewebe, um Ungleichgewichte zu erkennen und zu behandeln. Dieser nicht-invasive Ansatz kann helfen, Rückenschmerzen und Verspannungen zu lindern, die sich im Laufe der Zeit aufgebaut haben. Sie werden schnell feststellen, dass die Beweglichkeit Ihres Pferdes zurückkehrt und sich sein Bewegungsablauf verbessert. Solange die Ursache für die Schmerzen jedoch nicht vollständig identifiziert ist, besteht die Gefahr, dass sie wiederkehren

Physiotherapie

Die Physiotherapie für Pferde besteht hauptsächlich aus der Anwendung von Techniken, die die Lockerheit Ihres Pferdes verbessern sollen. In Frankreich gibt es viele Masseure oder Physiotherapeuten für Pferde. Diese Personen werden vor allem an den Rückenmuskeln Ihres Pferdes arbeiten.

Diese relativ neuen Berufe ermöglichen es, durch Massagen und manuelle Therapien Rückenschmerzen zu lindern. Darüber hinaus kann ein Pferdephysiotherapeut spezielle Übungen (oftmals Dehnübungen) empfehlen, um die Rückenmuskulatur des Pferdes zu stärken und seine Haltung zu verbessern.

Nahrungsergänzungsmittel

Nahrungsergänzungsmittel können zur Linderung von Rückenschmerzen bei Pferden eingesetzt werden. Einige Ergänzungsmittel mit Inhaltsstoffen wie Glucosamin, Chondroitin und Omega-3-Fettsäuren können helfen, die Gelenke geschmeidig zu halten (insbesondere bei Arthrose) und Entzündungen zu reduzieren.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nach oben scrollen